Wenig verwunderlich, nun wieder durch eine Studie bestätigt: Recyclingpapier hängt Frischfaserpapier in Sachen Nachhaltigkeit um Längen ab.

Im Vergleich zu Primärfasern aus Holz sparen recycelte Fasern in der industriellen Herstellung von grafischen Papieren durchschnittlich 78% Wasser, 68% Energie und 15% CO2-Emissionen.
Mit diesem Ergebnis bringt es eine Studie des deutschen Umweltbundesamts auf den Punkt:
Wer auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit Wert legt, setzt auf Recyclingpapier.

Neben quantifizierbaren Umweltwirkungen berücksichtigt die Ökobilanz erstmals auch qualitative Aspekte wie Biodiversität, Landnutzungswandel und Kohlenstoffspeicherung in Wäldern. Die Studie zeigt, dass die Verwendung von Recyclingpapier einen wichtigen Beitrag leistet, um dem Verlust der biologischen Vielfalt, dem Risiko von Landnutzungsänderungen und dem Klimawandel entgegenzuwirken.

"Die neue Ökobilanz belegt eindrucksvoll die vielfältigen positiven Effekte von Recyclingpapier
für den Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz", freut sich Ulrich Feuersinger von der Initiative Pro Recycling. Basierend auf den neuen Daten stellt die Initiative einen interaktiven Nachhaltigkeitsrechner um Vergleich von Recycling- und Frischfaserpapier zur Verfügung.

Nachhaltigkeitsrechner der Initiative Pro Recyclingpapier

Der Blaue Engel: "Schutzpatron" von Klima und Umwelt

Als sichtbares Kennzeichen von Recyclingprodukten können sich Kunden auf den Blauen Engel verlassen: Er kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen, so auch den überwiegenden Großteil der im Format Werk hergestellten Produktrange.

Besonders bei unseren Schulprodukten machen wir keine Kompromisse und sehen die Produktion von umweltfreundlichen Schulheften aus Recyclingpapier als unseren Auftrag, die nächste Generation für den Umweltschutz zu sensibilisieren.

Die vom Umweltbundesamt beauftragte und vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) durchgeführte Studie „Aktualisierte Ökobilanz von Grafik- und Hygienepapier“ steht hier zum Download zur Verfügung.

Umweltfreundliche Mobilität hat viele Facetten. Im Format Werk legen wir nun besonderes Augenmerk auf Fahrrad-Initiativen.

Nachhaltig zu wirtschaften und dabei immer den Umweltschutz im Auge zu haben - das zeichnet das Format Werk aus: Viele wichtige Faktoren sind bereits umgesetzt, wir handeln dabei vom Großen ins Kleine:
Zunächst wurde unser Firmengebäude zukunftsfit gemacht.
Des weiteren stellten wir den Fuhrpark unseres Außendienst auf Elektroautos um und installierten vier Ladestationen direkt beim Eingangsbereich des Firmengebäudes.

Ist das genug?

Natürlich nicht! Wir sind ständig im Optimierungsmodus, um unseren ökologischen Fußabdruck - selbst als Industriebetrieb! - so gering wie möglich zu halten.

Nun liegt der Schwerpunkt beim Thema Radfahren:
Mitarbeiter:innen des Format Werks beteiligten sich heuer an der Aktion "OÖ radelt". Ob Arbeitsweg, rascher Einkauf oder eine Runde am Rennrad: Jeder Kilometer wurde notiert und so sammelten sich über die Sommermonate über 10.000 per Fahrrad zurückgelegte Kilometer!

Am Firmengelände ist das Engagement für's Radfahren ebenfalls sichtbar geworden: Ein neuer, überdachter Fahrradabstellplatz lädt dazu ein, den Weg zur Arbeit öfter mal auf zwei statt vier Rädern zurückzulegen.


Das Format Werk bekennt sich zu seiner Rolle als Vorreiter in Sachen Klimaschutz.

Bürgermeister Christian Schöffmann,
Martina Racz (Marketingleitung Format Werk)
und Bauamtsleiter Thomas Hechinger

Wichtiger Impuls war auch der vergangene Radinfrastruktur-Dialog: Dort treffen sich Entscheidungsträger (Bür­ger­meis­te­r:in­nen, Gemein­de­ver­tre­te­r:in­nen, Rad­bauf­trag­te und Behör­den­ver­tre­tungen) um aus bestehenden Bei­­spie­­len kon­kre­te Lösun­gen für den umliegenden Rad­ver­kehr zu erarbeiten. Martina Racz vertrat das Format Werk im Austausch mit zehn umliegenden Gemeinden und Unternehmen und brachte zahlreiche Ideen mit.

Der Firmensitz des Format Werks liegt mitten in der Radmodellregion Wels Umland. Der enge Austausch mit Gleichgesinnten wird weitere umweltfreundliche Fahrradprojekte ermöglichen.

Die Fahrzeuge unsere Key Account-Mitarbeiter sind nun auf E-Autos umgestellt.

Gerade haben wir wieder die Bestätigung bekommen, dass unser Energie-Effizienz-Projekt Früchte trägt. Ein Baustein davon ist der Bezug von CO2-freiem Strom aus Wasserkraft. Im vergangenen Jahr ergab sich dadurch eine CO2-Einsparung von 197 Tonnen gegenüber Strom aus dem in Österreich üblichen Strommix.

Einmal auftanken, bitte!

Seit einiger Zeit fließt dieser Strom auch in unsere E-Autos und das direkt am Firmengelände. Die Umstellung auf Elektroautos für unseren Außendienst ist nun mit der Installation von vier Ladestationen direkt bei unserem Eingangsbereich abgeschlossen.

Sollten Sie per E-Auto zu einem Kundentermin zu uns ins Haus kommen, können Sie diese Möglichkeit zum Auftanken selbstverständlich ebenfalls nützen.

Das Format Werk ist ein klimaneutrales Unternehmen: Wir setzen auf umweltfreundliche und ressourcenschonende Abläufe, die nun auch unseren Fuhrpark inkludieren.

In gewohnter Manier unterstützte das Format Werk diesen Sommer wieder die "Lauter 1er"-Aktion des Oberösterreichischen Volksblatts mit Ursus [OE] Heften.

Kinder in OÖ ab der 4. Schulstufe können ihr 1er-Zeugnis einschicken und erhalten als Anerkennung für ihre Leistung Post aus dem Format Werk:
Als Österreichs größter Hersteller von Schulheften und Blöcken belohnen wir die tollen Zeugnisse mit einem Paket unserer [OE] Hefte, die zu 100% aus Recyclingpapier bestehen.

Diese Kooperation pflegen wir seit Jahren und sehen darin unseren Beitrag zum Lernerfolg der Kinder.

Auf knapp 500 oberösterreichische Kinder traf dies heuer zu - sie wurden im Zuge der "Lauter 1er"-Aktion des Oberösterreichischen Volksblatts mit einem tollen Paket an  Ursus [OE] Heften ausgestattet.

Helle Köpfe trafen sich im Welios

Zusätzlich erhielten die schlauen Kids eine Einladung zur großen Schlussveranstaltung, die diesmal im Welser Welios über die Bühne ging.
Sara Halbmayr (Life Radio) führte durch die Veranstaltung deren Höhepunkt die Preisverleihung der Hauptpreise war:
Das Format Werk stellte fünf Rucksäcke voller Schulprodukte zur Verfügung - mit dem Hinweis, dass es sich dabei um "Freizeit"-Rucksäcke handle: "Auf euer Zeugnis könnt ihr wirklich stolz sein", so Kathrin Schrott (Format Werk) bei der Übergabe, "nun sorgen wir dafür, dass auch der Spaß in der Freizeit nicht zu kurz kommt."

Gut ausgestattet mit Österreichs umweltfreundlichsten Heften starten die Kinder ins neue Schuljahr - auf dass auch 2023 wieder viele "Lauter 1er"-Zeugnisse zu feiern sind!

In den letzten Wochen gab es zwei große Gelegenheiten, unsere Ursus® Produkte dem heimischen Markt zu präsentieren:

Die Interpädagogica in Wien: Hefte über Hefte

Unsere Schulmarke Ursus® Formati war nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder auf der Interpädagogica in Wien vertreten.

Dabei handelt es sich um Österreichs größte Bildungsfachmesse, wo der Schulhefte-Marktführer natürlich nicht fehlen darf.

Vier Tage lang war unser Stand durchgehend gut besucht, in zahlreichen Beratungsgesprächen mit Pädagog:innen haben wir ein gutes Stimmungsbild erhalten, wie die Formati Hefte im Volksschulbereich eingesetzt werden und welche Anforderungen die Verbraucher an ein modernes Schulheft stellen.

Gewinnspiele, Verlosungen und natürlich ein kostenloses Musterpaket für alle Besucher:innen sorgten für gute Stimmung und machten diesen Messeauftritt zu einem Erfolg für Formati.

Die Panoptikum in Wels: Was braucht man im Büro?

Der zweite Teilbereich unseres Ursus® Sortiments präsentierte sich Anfang Juni auf der Bürohandel Fachmesse Panoptikum in Wels.

Collegeblöcke, Flipcharts und vor allem die Geschäftsbücher waren an diesem Tag die Stars an unserem Messestand. 

Zufrieden konnten wir in den Gespräche feststellen, dass der Umweltschutz-Gedanke sich immer mehr in den Köpfen der Verbraucher:innen verankert und besonders unser Sortiment aus 100% Recyclingpapier großen Anklang fand.

Die Messebesucher aus Österreich, Deutschland und der Schweiz waren sehr interessiert an den unterschiedlichen Ausführungen und Papierqualitäten unserer Collegeblöcke und waren sichtlich beeindruckt von der Vielfalt und Tiefe unseres Sortiments für den Bürobedarf.

FRAGEN?

Dann kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder Telefon. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
kontakt
Format Werk GmbH, Wallackstraße 3, A-4623 Gunskirchen, Telefon: +43 (0)7246 - 7661 - 0, Fax: +43 (0)7246 - 7661 - 165
envelopephone-handset linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram