Menu

Altes Papier neu erforscht

Juni 27th, 2018 Posted by Allgemein 0 thoughts on “Altes Papier neu erforscht”

Unser tägliches Geschäft ist das Verarbeiten von Papier. Nicht immer handelt es sich dabei um „nagelneues“ Papier, im Gegenteil: Als umweltfreundlicher Betrieb sind wir besonders stolz darauf, dass gut 60 Prozent des bei uns verarbeiteten Papiers aus Altfasern erzeugt wird. Das bedeutet, dass Material recycelt und aufbereitet wird, bevor es bei uns als Schulheft oder Collegeblock zu neuem Leben erweckt wird.

Nun hat sich allerdings eine Kooperationsmöglichkeit aufgetan, die uns in Kontakt mit noch viel älterem Papierbestand bringt: Als Unterstützer der Donauuniversität Krems subventioniert das Format Werk gemeinsam mit der Lenzing Papier GmbH aktuell ein Forschungsprojekt zur Konservierung alter Büchern und Schriften, durchgeführt von Fr. Dr. Patricia Engel.
Die Restauratorin arbeitet eng mit umliegenden Klöstern und Stiften zusammen: „Davon gibt es ja hier in Niederösterreich viele“, beschreibt Dr. Engel ihren Arbeitsalltag, der sie regelmäßig ins Stift Melk, nach Göttweig, St. Florian und nach Kremsmünster führt.

Beim einem Besuch an der Donauuniversität bekamen die Sponsoren vom Format Werk und von der Lenzing Einblick in das Leben an der jüngsten Universität Österreichs im malerischen Krems.

Foto (v.l.n.r.):
Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian Hanus (Dekan der
Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur an der Donau-Universität
Krems), Christian Moser (Format Werk GmbH), Mag. Dr. hab. Patricia Engel (Donau-Universität Krems), MMag. Kathrin Schrott (Format Werk GmbH), Dipl.-Ing. Ernst Brunbauer (Lenzing Papier GmbH)

Als Leiterin des European Research Centre for Book and Paper Conservation an der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur  gilt Dr. Engels Interesse dem Erhalten und Bewahren von Kulturgütern.

Genau hier findet sich der Anknüpfungspunkt für das Format Werk und die Lenzing: Alles, was noch auf Papier geschrieben wird, ist von Bestand. Durch das Schreiben macht man Dinge sichtbar und hält sie dauerhaft fest.
So ein Vorhaben durch Sponsoring zu unterstützen war also im Sinne beider Geschäftsführer, deren Unternehmen sich ja ebenfalls rund um den wertvollen Rohstoff Papier drehen.

Schulhefte von Format Werk als Museumsstücke

Bei einer Führung über das Universitätsgelände entdeckte Format Werk Geschäftsführer Christian Moser dann tatsächlich „alte“ Format Werk Produkte, die es mittlerweile als erhaltenswerte Schriftstücke zum Austellungsstück gebracht haben. Kein Wunder, denn niemand Geringerer als Schriftsteller Julian Schutting ist es, der hier seine Aufzeichnungen und Briefe an vertraute Weggefährtren schriftlich festgehalten hat.

Anerkennung für die Unterstützung

Grund für den Besuch der beiden Geschäftsführer war die Überreichung einer Sponsorenurkunde durch Dekan Dr. Christian Hanus in Anerkennung der großzügigen Unterstützung.

„Forschung und Bildung sind es immer wert, gefördert zu werden,“ sind sich die beiden Geschäftspartner einig und sind nun schon gespannt auf erste Ergebnisse von Frau Dr. Engels Forschungstätigkeit.

Alte Schriften zu bewahren und dadurch kulturelles Erbe an künftige Generationen weiterzugeben ist die eine Motivation. Doch das Befassen mit der Vergangenheit lässt auch Blicke in die Zukunft zu – denn vielleicht gibt es noch etwas über die Behandlung von Papier zu erforschen, das selbst die beiden großen Player in der Papierherstellung sowie -verarbeitung noch zum Staunen bringt…

Format Werk GmbH @ Social Media:

Format Werk GmbH
Wallackstraße 3, 4623 Gunskirchen, Austria
phone: +43 (0)7246 - 7661 - 0, fax: +43 (0)7246 - 7661 - 165

© 2018 Format Werk GmbH